Service

HotlineHotline
040-21107660

Kostenloser R?ckrufkostenloser Rückruf
Call Back

E-Mail Anfrage
E-Mail Anfrage

Ihre Ansprechpartner
Unser Team hilft Ihnen gerne bei Fragen und Problemen weiter. Rufen Sie gleich unsere Hotline unter 040-21107660 an. Oder nutzen Sie unseren kostenlosen Rückruf-Service.
Ihre Ansprechpartner

Archiv für September 2009

Welche Zahnzusatzversicherung beitragsstabil ist

Automatisch guckt man beim Erwerb, egal, was es ist, auch auf den Preis. Beim Thema Zahnzusatzversicherung ist das keinesfalls wirklich anders. Naütrlich vergleicht man auch die Leistungen, denn die meisten Interessenten einer Zahnzusatzversicherung, die wirklich Zeit dafür aufwenden, sich zu informieren, schauen auch auf die Leistung.

So ist es nicht selten so, dass in erster Linie auf die Leistung oder den Preis geschaut wird. Doch ein wichtiger Faktor wird dabei übersehen. Denn eine Zahnzusatzversicherung, die heute günstig ist, gleichzeitig aber auch extrem leistungsstark, muss bestimmte Rahmenbedingungen schaffen, die dazu führen, dass das Verhältnis von Monatsbeitrag und Leistung auch in vielen Jahren noch interessant bleibt.

Die meisten Zahnzusatzversicherungen passen früher oder später den Beitrag an, was auch absolut legitim ist. Eine Versicherung kann niemals mehr ausgeben als sie einnimmt, da Leistungen nicht einfach gestrichen werden dürfen, bleibt letztendlich oft nur eine Beitragsanpassung. Schließlich wird alles mit der Zeit teurer.

Eine Möglichkeit, die Kosten niedrig zu halten ist in erster Linie die, dass man versucht schlechte Risiken aus einem Tarif fernzuhalten. Das geschieht beispielsweise über eine strenge Risikoprüfung in Form von Gesundheitsfragen. Gleichzeitig steigert eine komplexe Risikoprüfung natürlich auch die Kosten einer Antragsbearbeitung und verhindert möglicherweise einen Beitragszufluss.

Eine Versicherung möchte jedoch verdienen und das ist nur möglich, wenn jeder Versicherte im Durchschnitt mehr einzahlt als er an Leistungen ausgezahlt bekommt. Eine Zahnzusatzversicherung soll vor allem existentielle Risiken und teure Zahnersatzmaßnahmeb versichern, denn trifft einen Versicherten ohne, dass dieser es ahnen konnte, so soll ihn die Zahnzusatzversicherung genau dann schützen. Diese Sicherheit lässt sich der Versicherer bezahlen, denn das ist sein Geschäft.

Besonders Zahnzusatzversicherungen, die kaum oder keine Begrenzungen bezüglich ihrer Leistung vorsehen, müssen eine sehr strenge Risikoprüfung vornehmen, da das Kostenrisiko andernfalls in keiner Weise richtig kalkulierbar ist.

Die Zahnzusatzversicherung Barmenia ZG ist an sich beispielsweise ein sehr leistungsstarker Tarif. Gleichzeitig fragt diese Zahnzusatzversicherung jedoch nicht einmal nach herausnehmbaren Zahnersatz und sieht zudem keine anfänglichen oder generellen Summenbegrenzungen vor. Dies birgt natürlich ein Kostenrisiko. Aus diesem Grund ist es wenig verwunderlich, wenn eine solche Zahnzusatzversicherung mittelfristig die Beiträge anheben muss, da zuviele schlechte Risken in den Tarif eingetreten sind.

Die Zahnzusatzversicherung Barmenia hebt nun zum Beginn des neuen Jahres 2010 die Beiträge zum 2. Mal nacheinander erheblich an. Personen, die noch gute und gesunde Zähne haben sollten bei derartigen Zahnversicherungen aufpassen und vielleicht auf Tarife zurückgreifen, die anfängliche Summenbegrenzungen enthalten, dafür später jedoch den Großteil der Kosten einer teuren Zahnersatzmaßnahme übernehmen.

Ein Beispiel für eine solche Zahnzusatzversicherung ist die Arag Z 100 Zahnversicherung, welche nur in den ersten beiden Jahren der Laufzeit die Leistungen etwas einschränkt, dann aber keine wirklichen Einschränkungen mehr enthält.

Betriebshaftpflicht schützt im Ernstfall

Es ist Hochsommer und die Gastronomie erlebt jetzt vielerorts die beste Saison im Jahr. Nicht auszudenken, was ein Salmonellenbefall für den Gastronomen ausgerechnet zu dieser Jahreszeit bedeuten kann. Vor allem dann, wenn sich zusätzlich zum ruinierten Ruf seine erkrankten Gäste mit Schadenersatzforderungen an ihn wenden. Finanzielle Hilfen verspricht hier die Betriebshaftpflichtversicherung.

Dieser Tage locken die Sonne und wonnig warme Temperaturen wieder massenhaft Besucher in die Cafes und Eisdielen. Bei einem leckeren Eis, einem Stück Torte oder Kuchen mit Sahne verbringen die Gäste häufig am liebsten ihre freien Nachmittage in der Stadt. Die Gastronomie kann sich über den Andrang Erfrischungssuchender nur freuen, denn in den Sommermonaten wird bei vielen ein Großteil des Jahresumsatzes gemacht.

Doch was, wenn es ausgerechnet während der besten Zeit des Jahres zu einem Salmonellenbefall kommt? Selbst in Gastrobetrieben, die es mit der Hygiene genau nehmen, soll derartiges mal passieren können. Schließlich können selbst eine strenge Beachtung von Hygienevorschriften und ein sorgfältiger Umgang mit Lebensmitteln -wie beispielsweise die sachgerechte Lagerung und richtige Zubereitung- keinen 100 prozentigen Schutz vor dem gefürchteten Salmonellenbefall garantieren.

Zudem spielt es bei der Salmonelleninfektion eines Gastes durch eine Speise des Gastronomen häufig keine Rolle, ob dieser die Infektion auch verschuldet hat. In der Regel gilt der Gastronom als Hersteller der Speise und kann so in den Sog der gesetzlichen Produkthaftung geraten. Geschieht dies, dann droht dem Gastronomen auch die Haftung für den Schaden, selbst wenn dieser nicht direkt für den Schaden verantwortlich ist.

In diesem Fall, der den Gastronomen und seinen Betrieb nicht selten in arge Bedrängnis bringt, ist die Absicherung des Betriebes durch eine Betriebshaftpflichtversicherung äußerst sinnvoll. Denn neben dem guten Ruf des Hauses steht für den Gastrobetrieb auch finanziell einiges auf dem Spiel. Besonders dann, wenn sich die krank gewordenen Gäste mit Schadenersatzansprüchen melden. Hier kann eine Betriebshaftpflicht Schutz und Hilfe beim Meistern der Situation bieten. Bei Kapitalgesellschaften wie bei der die GmbH existiert natürlich auch die Geschäftsführerhaftung, die separat vom Geschäftsführer abgesichert werden sollte.

Zahnzusatzversicherung bei herausnehmbarem Zahnersatz

Viele Menschen leben mit herausnehmbarem Zahnersatz. Dies ist sicher nicht die schönste Form des Zahnersatzes, dafür ist sie aber sehr günstig. Gerade Personen mit niedrigerem Einkommen siehen einen herausnehmbaren Zahnersatz implantologischen Leistungen oder teuren Zahnbrücken vor.

Die gesetzliche Krankenversicherung erstattet nicht gerade einen großen Anteil der Kosten für Zahnersatz und nicht jeder, vor allem ältere Mensch, hat vor Jahren bereits daran gedacht eine gute Zahnzusatzversicherung abzuschließen, die die Kosten für teure Zahnersatzmaßnahmen übernimmt.

Ist herausnehmbarer Zahnersatz erst einmal vorhanden, so fällt es nicht gerade leicht eine Zahnzusatzversicherung zu finden, die einen noch versichert. Denn Spitzentarife wie Arag Z100 und die CSS Zahnzusatzversicherung setzen Zähne, die durch herausnehmbaren Zahnersatz ersetzt wurden fehlenden nicht ersetzten Zähnen gleich. Wähend diese bei der CSS Zahnzusatzversicherung gar nicht versichert sind, gäbe es bei der Arag Z100 Zahnzusatzversicherung zumindest einen Risikozuschlag, der je nach betroffenen Zähnen nicht unerheblich ist. Ab 5 fehlenden Zähnen oder mit herausnehmbarem Zahnersatz ersetzten Zähnen würde auch hier eine Ablehnung erfolgen.

Eine Möglichkeit auch mit herausnehmbarem Zahnersatz, vorausgesetzt eine Behandlung ist bei Vertragsabschluss noch nicht angeraten, eine gute Zahnzusatzversicherung zu erhalten wäre also ein Tarif, der im Antrag nicht nach Zähnen fragt, die durch herausnehmbaren Zahnersatz ersetzt wurden.

Eine solche Alternative ist die Zahnzusatzversicherung Barmenia ZG, welche nur nach laufenden oder angeratenen Behandlungen, sowie nach fehlenden , aber nicht ersetzten Zähnen fragt.

Darüber hinaus ist die Zahnzusatzversicherung Barmenia sogar überaus leistungsstark. Bis zu 85% des Rechnungsbetrages für Zahnersatz, wozu natürlich auch Inlays und Implantate gehören sind mitversichert. Insofern wäre es theoretisch auch erstattungsfähig, wenn bei Personen mit einer Zhanprothese, diese irgendwann ersetzt werden müsste. Sofern es medizinisch notwendig ist, würden auch die Kosten einer implantologischen Zahnersatzmaßnahme durch die Zahnzusatzversicherung Barmenia ZG ersetzt werden.

Einziges Manko ist, dass die Zahnzusatzversicherung Barmenia ZG nicht für im Zusammenhang mit Zahnersatzmaßnahmen anfallende Kosten für Funktionsdiagnostik leistet. Eine Versicherungsleistung, die bei Arag Z 100 und auch bei der CSS Zahnversicherung enthalten sind. Für diese eben beschriebene Zielgruppe: Personen mit herausnehmbarem Zahnersatz ist die Zahnzusatzversicherung Barmenia aufgrund des beschriebenen Sachverhalts die beste Alternative, doch noch eine leistungsstarke Zahnzusatzversicherung zu erhalten.

Zusatzversicherung Heilpraktiker Continentale CEK Plus im Vergleich zur CSS flexi

Vor dem Abschluss einer Heilpraktikerversicherung  sollten vorliegende Angebote genau verglichen werden, um eine leistungsstarke Zusatzversicherung Heilpraktiker zu erhalten. Oft erweisen sich auf den ersten Blick  scheinbar bessere Versicherungen bei genauerem Hinsehen als vergleichsweise weniger leistungsstark. Beim Vergleich der CSS flexi gesundheit + heilpraktiker mit der Continentale CEK-Plus fällt zwar auf, dass erstere Kosten für Heilpraktiker zu 80 % nur bis zum Maximalbetrag von 1250 Euro pro Jahr erstattet und letztere keine Höchstgrenze vorsieht. Dafür leistet aber dieCSS flexiauch für Naturheilverfahren, die vom Arzt durchgeführt werden, was bei der Continantale CEK-Plus nicht der Fall ist. Weitere Nachteile bei der CEK-Plus sind, dass für Sehhilfen nur maximal 160 Euro erstattet werden (die CSS flexi erstattet 200 Euro) und Vorsorgeleistungen bzw. IGEL-Leistungen nur mit maximal 150 Euro bezahlt werden, wohingegen die CSS flexi bis zu 500 Euro leistet.

Dennoch kann und soll hier nicht pauschal für die CSS flexi Partei gezogen werden. Der Interessierte sollte aber im Vorwege sehr genau überlegen, welche Leistungen dieser voraussichtlich in Anspruch nehmen wird und will. So können Minderleistungen der Continentale CEK-Plus  kompensiert oder gar überkompensiert werden, wenn der Versicherte sehr viele Heilpraktikerleistungen im Anspruch nimmt. Ein kompetenter Versicherungsmakler, der mit sehr vielen Versicherungen zusammen arbeitet, steht mit Rat und Tat zum speziellen Einzelfall zur Verfügung und sollte auf jeden Fall in Anspruch genommen werden. Denn Versicherungsbedinugungen können sehr umfangreich und komplex sein.

Warum ist eine Zusatzversicherung Heilpraktiker wichtig?

Zur Genesung oder Linderung schwerer oder chronischer Krankheiten reichen oft die als „medizinisch notwendig“ definierten Behandlungen und Therapien nicht aus. Auch der Faktor „Seele“ findet vielfach kaum oder gar keine Berücksichtigung. Dabei ist gerade für eine langfristige Besserung der Gesundheit der Blick auf die Gesamtheit des Menschen zu richten. Viele Therapiemethoden, deren heilsame Wirkungen wissenschaftlich erwiesen sind, werden nicht von der Gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Grund ist die marode Finanzierungssituation der Gestzlichen Krankenversicherungen (GKV). Dabei bietet z. B. die „traditionelle chinesische Medizin“ Behandlungsmethoden für eine Vielzahl von Beschwerden physischer und psychischer Art. So hat z. B. Bluthochdruck oft die Ursache in der mangelnden Fähigkeit der Betroffenen zum Stressmanagement. Eine beratende Therapie auf physiotherapeutischer und psychotherapeutischer Art kann hier signifikante Abhilfe schaffen. Eine wirkungsvolle Behandlung ist notwendig, um den Heilungsprozess zu beschleunigen oder überhaupt erst möglich zu machen. In vielen Fällen sind die Methoden der alternativen Medizin bzw. von Naturheilverfahren sehr bedeutsam für diesen Prozess. Selbst wenn in der GKV gewisse Behandlungen dieser Art heute bezahlt werden, besteht keine Garantie, dass das auch in der Zukunft noch so sein wird. Denn nur bei einer Zusatzversicherung Heilpraktiker besteht die Garantie, dass mitversicherte Leistungen im schlimmsten Falle lebenslang gezahlt werden müssen, da eine Zusatzversicherung den Charakter eines Vertrages zwischen Vertragspartnern hat und nicht wie bei der GKV Leistungen vom Staate gestrichen werden können.

Außerdem leistet eine Heilpraktikerversicherung auch für psychologische Sitzungen, die durch einen Heilpraktiker durch geführt werden. Psychische Erkrankungen wie Depressionen dürfen in unserer Gesellschaft nicht unterschätzt werden. Oft fühlen sich die Betroffenen mit ihrem Leiden allein gelassen oder versuchen ihre Beschwerden zu ignorieren. Doch Tatsachen werden nicht dadurch aus der Welt geschafft, dass man sie ignoriert. Die Aussprache mit einem Experten und Behandlung im Bereich der alternativen Heilmethoden kann nützliche Energien für Alltag und Berufsleben frei setzen, die sosnt gegen Körper und Geist gearbeitet haben.

Voraussetzung für ein langfristigen und nachhaltigen Erfolg ist aber nicht selten eine ausreichend lange Behandlung. Beispielsweise zahlt z. B. die GKV sogar in einigen speziellen Fällen wie Migräne für die Akupunktur-Therapie, jedoch ist i. d. R. die Bezahlung auf sechs Sitzungen begrenzt, obwohl dies normalerweise viel zu wenig ist um zufrieden stellende Erfolge vorweisen zu können.

Wichtig zu bedenken ist auch, dass Heilpraktiker für die Berechnung ihrer Leistungen –  im Gegensatz zu Ärzten, die Naturheilverfahren durchführen – nicht an besimmte Vorschriften gebunden sind, sondern nur gewisse Richtlinien zu Rate ziehen können. Es steht dem Heilpraktiker jedoch frei davon abzuweichen. Wer also denkt seine Behandlung beim Heilpraktiker aus eigener Tasche bezahlen zu können anstatt die Kosten der Therapie durch eine Zusatzversicherung Heilpraktiker begleichen zu lassen, sollte hier zumindest Vorsicht walten lassen.

Mit einer guten Heilpraktikerversicherung werden darüber hinaus aber auch zahlreiche Zusatzleistungen mitversichert, so dass der Versicherungsnehmer auch dann Versicherungsleistungen erhält, wenn dieser keine Therapien im Bereich der alternativen Medizin in Anspruch nimmt. Dazu können z. B. Zusatzzahlungen im Bereich der Sehhilfen, Erstattung der Praxisgebühr und sogar eine Rückerstattung von Beitragszahlungen in einem bestimmten Rahmen. Eine gute Heilpraktikerversicherung ist die Arag 483 und die CSS flexi.