Service

HotlineHotline
040-21107660

Kostenloser R?ckrufkostenloser Rückruf
Call Back

E-Mail Anfrage
E-Mail Anfrage

Ihre Ansprechpartner
Unser Team hilft Ihnen gerne bei Fragen und Problemen weiter. Rufen Sie gleich unsere Hotline unter 040-21107660 an. Oder nutzen Sie unseren kostenlosen Rückruf-Service.
Ihre Ansprechpartner

Archiv für April 2010

Aktueller Zahnzusatzversicherung Warentest von Finanztest

In der aktuellen Finanztest hat die Stiftung Warentest wieder Zahnzusatzversicherungen getestet. Leider wurden dabei im Großen und Ganzen wieder die gleichen Schnitzer fabriziert wie beim letzten Zahnzusatzversicherung Warentest von Ende 2008.

Zum einen wurde wieder nur der Leistungsbereich Zahnersatz berücksichtigt. Damit folgt die Stiftung Warentest nicht dem aktuellen Trend, dass eine Zahnzusatzversicherung mittlerweile ein echtes Lyfestyleprodukt ist, welches den Versicherten auch zu einer regelmäßigen Prophylaxe aninmiert und ihn auch bei zahnerhaltenden Behandlungen vor hohen Kosten schützt.

Des Weiteren wurde wieder nicht der Bereich der Funktionsanalytik (Ausmessen des Kiefers im Zusammenhang mit einer Zahnersatzmaßnahme) berücksichtigt und mitbewertet. So ist es wenig verwunderlich, dass der aktuelle Testsieger (Hanse Merkur) zum einen nach einem eigenen Preis-Leistungsverzeichnis erstattet (Preis müssen nicht unbedingt an die aktuellen Labor- und Materialkosten angepasst werden) und zudem Beschränkungen bezüglich der Anzahl an Implantaten (insgesamt max 10 während der Laufzeit) aufweist. Letztendlich wird die tatsächliche Erstattung in der Praxis sehr häufig von den im Zahnzusatzversicherung Warentest propagierten Leistungen abweichen.

Des Weiteren gibt Finanztest in ihrem aktuellen Zahnzusatzversicherung Warentest vor, auch die Augementative Behandlung (Knochenaufbau bei Implantologischen Maßnahmen) bei der Bewertung der Tarife berücksichtigt zu haben. Nach den Versicherungsbedingungen scheint man da allerdings nicht gegangen zu sein, denn auch beim Testsieger ist von diesen Leistungen nichts zu lesen. Die Aussage irgendwelcher Mitarbeiter der Versicherung wird im Leistungsfall oder vor Gericht nicht viel bringen.

Zwar ist auch die Central Prodent wieder sehr gut bewertet worden, doch hier wurde nicht wirklich noch einmal getestet, man scheint einfach die Ergebnisse vom letzten Zahnzusatzversicherung Warentest übernommen zu haben.

Einige neue Tarife wie die Continentale CEZP wurden überhaupt nicht im Vergleich berücksichtigt, doch den Leistungen nach hätte dieser Tarif ebenfalls sehr weit vorne auftauchen müssen. Sehr unabhängig scheint dieser Vergleich also nicht zu sein.

Wie auch nach dem letzten großen Zahnzusatzversicherung Warentest hätte das Ergebnis bei einer wirklich objektiven Bewertung anders aussehen müssen und einige der besagten Testsieger Tarife hätten auf jeden Fall beispielsweise hinter der CSS Zahnversicherung plaziert werden müssen.

Zahnzusatzversicherung Barmenia – Top Zahn Tarif für alle?!

Die neue Barmenia Zahnzusatzversicherung kann sich durchaus sehen lassen, da sie zu den wenigen Zahnzusatzversicherungen gehört, die nicht nur sehr umfassend für hochwertigen, teuren Zahnersatz wie Implantate, sondern auch für Zahnbehandlung wie Wurzelbehandlung, Inlays und diagnostische Vorsorge- und Untersuchungsmethoden aufkommt, die von der Gesetzlichen Krankenversicherung nicht mehr oder nur noch sehr bedingt übernommen werden. Doch das ist nicht alles! Die gute Nachricht ist auch noch, dass dies zu einem annehmbaren Beitragssatz zu haben ist. Zwar kann die neue Zahnzusatzversicherung Barmenia nicht mit wirklichen Billig Zahn Tarifen konkurrieren, doch wer beim Versicherungsschutz zu sehr auf  den Preis achtet, ist gewöhnlich nicht für die wirklich wichtigen Risiken und Leistungen abgesichert.

Eine gute Zahnversicherung sollte allerdings nicht nur für Zahnersatz und Zahnbehandlung leistet. Das oft überlesene Kleingedruckte im Versicherungsvertrag ist oft von großer Bedeutung. Eine Verdoppelung des Krankenkassen Zuschusses für Zahnersatz wie bei der Karstadt Quelle Versicherung bringt nichts, wenn der Festzuschuss der Gesetzlichen Kasse oft nur 120 bis 130 Euro beträgt, ein einzelnes Implantat aber schnell 1.000 Euro kosten kann. Mindestens 70 % (idealerweise mehr) sollten durch den privaten Zahn Tarif bezahlt werden. Eine leistungsstarke Zahnzusatzversicherung sollte schon mindestens dreieinhalbmal so viel erstatten, wie die Gebührenordnung für Zahnärzte vorsieht (um auch kostspielige, aber wichtige Zahn Leistungen abzusichern). Darüber hinaus sollte die Leistung der privaten Zahnzusatzversicherung unabhängig von einer Vorleistung der Gesetzlichen Kassen erfolgen, um vor dem Hintergrund weiterer Gesundheitsreformen die Zukunftstauglichkeit des Tarifes abzusichern. Wichtig ist auch, dass die Leistung, für z. B. Zahnersatz wie kostenintensive Implantate, nicht auf die Erstmaligkeit beschränkt, da viele Zahnbehandlungen nach einigen Jahren wieder vorgenommen werden müssen.

Die Zahnzusatzversicherung Barmenia erfüllt alle wichtigen Kriterien für eine gute Zahnversicherung.

Der  Vergleich z. B. mit der ARAG Z100 und der CSS Zahnzusatzversicherung zeigt auch, dass die Barmenia Zahnzusatzversicherung ein sehr günstiger Zahn Top Tarif ist. Beispielsweise zahlt ein 35jähriger männlicher Antragsteller bei der Zahnzusatzversicherung Barmenia weniger als 16 Euro im Monat, die ARAG Versicherung verlangt fast zehn Euro mehr und auch die CSS Versicherung kostet immerhin knapp 20 Euro.

Allerdings lohnt dennoch der Zusatzversicherung Vergleich, der sehr schnell zeigt, dass die Barmenia Zahnzusatzversicherung nicht für jedermann per se der optimale Tarif ist.

Ein auffälliger Unterschied: Die Barmenia leistet nicht für Kieferorthopädie, somit ist dieser Zahn Tarif insbesondere für Kinder und Jugendliche u. U. eher uninterressant – trotz der Tatsache, dass die Barmenia einen sehr günstigen Kinder Zahn Tarif anbietet.

Dagegen sehen alle drei genannten Top Tarife keine Begrenzung der Implantatversorgung vor. Unterschiede bestehen aber in Hinblick auf die Versicherungsleistung in den ersten Versicherungsjahren. Bei der Zahnzusatzversicherung Barmenia sind im ersten Jahr 1.000 Euro erstattungsfähig, in den ersten fünf Jahren insgesamt 5.000 Euro, sofern die Leistung nicht in Folge eines Unfalles notwendig werden sollten. Erst im sechsten Jahr entfallen die Summenbegrenzungen ganz. Die gesparten Beiträge bei der Barmenia können also teuer erkauft sein! Die teurere ARAG Z100 begrenzt dagegen ihre Leistungen nur innerhalb der ersten beiden Jahre und die CSS ZahnTop sieht überhaupt keine Leistungsbegrenzungen nach der allgemein üblichen achtmonatigen Wartezeit vor.

Zwar sind alle drei Tarife im Zahnzusatzversicherung Warentest als Top Tarife ausgezeichnet worden, doch wie gezeigt lohnt es der individuelle Zahnzusatzversicherung Vergleich trotz Auszeichnung von Stiftung Warentest.

Es gilt immer genau hinzusehen. Was waren die zugrunde gelegten Beurteilungskriterien? Sind diese für mich überhaupt relevant?

Viele Patienten gesetzlicher Kassen werden gar nicht ohne weiteres in jede private Zahnversicherung aufgenommen. Für Menschen mit schlechter Zahngesundheit gibt es jedoch neuerdings auch eine sehr leistungsstarke Zahnversicherung ohne Gesundheitsfragen. Die Universa dentprivat kann oben genannte Kriterien für eine gute Zahnversicherung voll erfüllen und leistet gar für Kieferorthopädie. Zu beachten sind nur die hohen Summenbegrenzungen, die zur Zukunftstauglichkeit des Tarifes aber unabdingbar sind.