Service

HotlineHotline
040-21107660

Kostenloser R?ckrufkostenloser Rückruf
Call Back

E-Mail Anfrage
E-Mail Anfrage

Ihre Ansprechpartner
Unser Team hilft Ihnen gerne bei Fragen und Problemen weiter. Rufen Sie gleich unsere Hotline unter 040-21107660 an. Oder nutzen Sie unseren kostenlosen Rückruf-Service.
Ihre Ansprechpartner

Archiv für September 2010

Die neue Janitos Zusatzversicherung im Vergleich mit anderen Zahnzusatzversicherungen

Beim Vergleich des neuen Janitos Dental Plus Zahn Tarif mit anderen sehr leistungsstarken Zahnzusatzversicherungen fällt die Janitos Zusatzversicherung durch ihren vergleichsweise günstigen Beitragssatz auf. Ein 30jähriger männlicher Antragsteller zahlt bei der Janitos gerade einmal 14,10 Euro im Monat, während z. B. für die Universa dent privat mehr als 18 Euro fällig werden, bei der ARAG Z100 sogar mehr als 22 Euro. Doch kann die Janitos auch leistungsmäßig mit der Konkurrenz mithalten? Gerade bei einer Zusatzversicherung Zahn ist es oft fatal, wenn vordergründig der Preis als primäres Entscheidungskriterium heran geführt wird. Ein ausführlicher, übersichtlicher Zahnzusatzversicherung Vergleich bewahrt dagegen vor falschen Entscheidungen.

Betrachtet man die Versicherungsleistungen für die drei Handlungsbereiche der Zahnmedizin, fällt auf, dass die Janitos Dental Plus von der Höhe der Erstattungssätze ohne Probleme mit der Konkurrenz mithalten und diese sogar überbieten kann. So leistet die Janitos z. B. bis zu 5.000 Euro für Kieferorthopädie, während die Universa dent privat lediglich einen Maximalbetrag von 1.200 Euro erstattet. Auch, was Zahnbehandlung (Wurzel-, Parodontistisbehandlung etc.) und Zahnersatz anbelangt, leistet die Janitos bei günstigen Preis höhere Erstattungssätze.

Allerdings sind die Summenbegrenzungen, insbesondere für Zahnersatz, sehr kompliziert. Im Gegensatz zur Universa dent privat, die keine Gesundheitsprüfung vor Aufnahme in den Tarif vornimmt, staffelt dieJanitos dental plusnach der Anzahl der bei Vertragsabschluss fehlenden Zähne. Fehlt nur ein Zahn oder gar kein Zahn, werden beispielsweise im ersten Kalenderjahr maximal 1.000 Euro erstattet. Sind es dagegen schon zwei nur noch max. 300 Euro und bei drei nicht ersetzten Zähnen nur noch 150 Euro im ersten Jahr bzw. 300 Euro innerhalb der ersten beiden Jahre usw.

Die Universa dent privatbegrenzt dagegen nach pauschalen Sätzen die Leistung in den ersten vier Jahren unabhängig, wie viele Zähne fehlen (allerdings gilt auch bei der Universa der Grundsatz, dass bereits bei Vertragsabschluss fehlende Zähne generell nicht versicherbar sind). Bei der teueren ARAG Z100 entfallen dagegen nach den ersten beiden Jahren alle Summenbegrenzungen, ebenso im Falle eines Unfalles (was aber bei guten Tarifen so üblich ist).

Dennoch ist die Janitos Zahnzusatzversicherung sehr zu empfehlen, nicht nur auf Grund des günstigeren Beitragssatzes, sondern auch wegen ihrer sehr guten Leistungen und Konditionen sowie der unkomplizierten Antragstellung. Einschränkend in Bezug auf die Beitragssätze ist noch darauf hinzuweisen, dass abgewartet werden muss, ob die Janitos ihren sehr günstigen Beitragssatz halten kann (die hohen Summenbegrenzungen in den ersten Versicherungsjahren sprechen aber dafür). In der Vergangenheit mussten bereits andere Tarife ihre Beiträge anpassen, nicht zuletzt auch die Zahnzusatzversicherung Barmenia, die ihren Zahntarif komplett neu kalkuliert hat, um den Versicherten eine höhere Beitragsstabilität zu garantieren.

Janitos Zusatzversicherung – dental plus und stationär plus – Top

Im Segment der privaten Krankenversicherung oder der privaten Zusatzversicherung ist die Janitos bisher nicht aufgefallen, nur logisch, denn erst seit Anfang Juli 2010 werden die Janitos Zusatzversicherungen am Markt, vor allem über unabhängige Versicherungsmakler angeboten.

Kurz vorweg: Was die Janitos da auf den Weg gebracht hat, lässt sich auf jeden Fall sehen. Insbesondere die beiden Premium Tarife : Janitos dental plus im Bereich der Zahnzusatzversicherung und der Tarif Janitos stationär plus im Bereich der stationären Zusatzversicherung müssen in ihren Teilbereichen zu den besten Alternativen am Markt gezählt werden, insebsondere, da kaum eine 1-Bettzimmer + Chefarzt Zusatzversicherung hier günstiger sein dürfte. Die Janitos dental plus Zahnzusatzversicherung ist dabei leistungsmäßig nahe an der CSS flexi Zahnzusatzversicherung angelehnt und kann durch einige eingebaute anfängliche Leistungsbegrenzungen wesentlich günstiger und vermutlich auch langfristig beitragsstabiler angeboten werden.

Auch die stationäre Zusatzversicherung der Janitos ist besonders für junge Versicherte sehr günstig. Die Antragsbearbeitung funktioniert dabei geradezu vorbildlich und schnell, verglichen mit anderen etablierten Anbietern.

Beide Janitos Zusatzversicherungen sind wie die Tarife der CSS Versicherung AG ohne Alterungsrückstellungen kalkuliert. Das bedeutet, dass die Beiträge für die Versicherten aufgrund des steigenden Alters bis zu einem bestimmten Alter in etwa 70 Jahre jährlich steigen und dann später absinken. Im Bereich der Zahnzusatzversicherung ist dies überhaupt nicht problematisch, da auch der Beitrag im Alter sehr günstig ist, doch im stationären Bereich ist ersichtlich, dass der Beitrag im sehr hohen Alter doch auch sehr hoch werden kann. In diesem Fall sollte man sich zumindest selbst durchrechnen, ob nicht Alternativen, wie die stationäre Zusatzversicherung der Arag, auch wenn diese anfänglich deutlich teurer ist, da sie mit einer Deckungsrückstellung für die durch das Alter ansteigenden Kosten kalkuliert ist, indgesamt gesehen, nicht doch günstiger sein könnte.

Die Leistungen bei Kindern sind bei der Janitos stationär plus unschlagbar, da das rooming in bis zum 14. Lebensjahr mitversichert ist, hier gibt es kaum bessere Alternativen im stationären Bereich. Junge Fragen hingegen fahren mit der Alternative der Arag Krankenversicherung unter Umständen langfristig günstiger.

Im Bereich der Zahnzusatzversicherung schlagen sich die mit dem Alter steigenden Beiträge nicht so sehr stark nieder, daher ist der Tarif Janitos dental plus hier auf jeden Fall zu empfehlen und das auch bei Kindern, da der Bereich der Kieferorthopädie in diesem Tarif in sinnvollem Maß mitversichert ist.