Service

HotlineHotline
040-21107660

Kostenloser R?ckrufkostenloser Rückruf
Call Back

E-Mail Anfrage
E-Mail Anfrage

Ihre Ansprechpartner
Unser Team hilft Ihnen gerne bei Fragen und Problemen weiter. Rufen Sie gleich unsere Hotline unter 040-21107660 an. Oder nutzen Sie unseren kostenlosen Rückruf-Service.
Ihre Ansprechpartner

Archiv für die Kategorie „ambulante Zusatzversicherung“

Lange Wartezeiten für Kassenpatienten – was man dagegen tun kann

Kassenpatienten warten deutlich länger auf Termine bei Fachärzten in deutschland als Privatpatienten. Auch die AOK stellte dies unlängst wieder in einem Qualitöätstest fest.

Handelt es sich hierbei um ein unfaires Verhalten? Warum werden Privatpatienten bevorzugt? Ist das gerecht?

Nun ja, Kassenpatienten werden dies sicherlich nicht gerecht finden, doch der Grund für diese Ungleichbehandlung ist schnell gefunden:

Regelleistungsvolumen

Der Privatpatient und auch die Private Krankenkassen können in keiner Weise etwas dafür, dass das gesetzliche Gesundheitsystem so funktioniert, wie es nun mal funktioniert. Der Facharzt erhält für die Behandlung eines Kassenpatienten einen Fallwert. So bekommt beipspielsweise ein Kardiologe in Nordrhein im 3. Quartal 2011 ca. 60 Euro für die Behandlung eines Patienten, egal wie oft diese den Arzt in diesem Quartal aufsucht. Nach einer bestimmten Anzahl an Patienten im Quartal ist das regelvolumen des Facharztes erreicht und erhält für weitere Patienten keinen müden Cent mehr.Diese Zahl liegt bei beispielsweise 200 Kassenpatienten, ab dann wäre das Regelvolumen erreicht.
Bei diesem wert ergäben sich sagen und schreibe Einnahmen von gerade einmal ca. 14-15000 Euro im Quartal. Davon muss der Arzt die Praxismiete, leasingraten für medizinische Geräte, Kredite beispielsweise für die Kosten des Studiums und natürlich auch Personal usw. bezahlen. Eine anständige Praxis lässt sich hiervon jedenfalls nicht finanzieren.
Aus diesem Grund kann der Facharzt auch nicht mehr als ca. 10 Kassenpatienten am Tag behandeln und muss freie Termine für Notfälle und Privatpatienten offen halten, bei denen er in Rechnung stellen kann, was er tatsächlich auch gemacht hat.
Und natürlich ist er dadurch gezwungen Selbstzahler, also Privatpatienten zu bevorzugen.

Was kann man als Kassenpatient tun?

Sofern man noch gesund ist und im Krankheitsfall die beste und vor allem zeitnahe medizinische Versorgung wünscht, die man dann benötigt, kann man bei seiner Krankenkasse das Kostenerstattungsverfahren beantragen und dazu eine ambulante Zusatzversicherung abschließen.

Gleiche Möglichkeiten gibt es auch für den dentalen Bereich. Eine sehr gute Zahnzusatzversicherung stellt in diesem Zusammenhang die Württembergische Zahnzusatzversicherung dar, welche ein Versichertenniveau wie das eines Privatpatienten ermöglicht und das inklusive kurzer Wartezeiten beim Arzt oder Zahnarzt.

Arag 483 neue Zusatzversicherung Heilpraktiker

Im Bereich der ambulanten Zusatzversicherung nach dem Kostenerstattungsprinzip, bietet die Arag mit dem Tarif 182 eine der besten Varianten für eine Behandlung als Privatpatient bei Kassenpatienten.

Nun gibt es auch Personen, denen die Variante „ambulante Zusatzversicherung Kostenerstattungsprinzip“ zu teuer ist, die im ambulanten Bereich jedoch trotzdem eine sehr leistungsstarke Zusatzversicherung suchen. Eine solche Zusatzversicherung sollte dann z.B. Erstattungen für Heilpraktiker und Naturheilverfahren vorsehen. Eine Zusatzversicherung Heilpraktiker wie die Arag 483 Zusatzversicherung stellt genau so eine Variante dar.

Mit einer Erstattung von 90% bezogen auf den Rechnungsbetrag bis zu 2500 Euro innerhalb von 2 Jahren, leistet die Zusatzversicherung Arag 483 auf diesem Gebiet mehr als andere Tarife.

Darüber hinaus erhält die neue Arag 483 Zusatzversicherung Heilpraktiker ganz besondere Highlighty, die keine andere Zusatzversicherung in Deutschland beinhaltet.

Die Zusatzversicherung Arag 483 erstattet ab dem dritten Jahr 1000 Euro der Kosten einer brechkraftverändernden Augenoperation mittel Laser, besser bekannt als LASIK.

Zudem erstattet die Arag Zusatzversicherung 483 die Kosten für Sehhilfen, also Brillen und Kontaktlinsen bis zu 330 Euro.

Außerdem beinhaltet die Zusatzversicherung Heilpraktiker Arag 483 eine Option auf Vollversicherung ohne erneute Gesundhietsprüfung. Interessant für die Personen, die sich möglicherweise später komplett privat versichern möchten und können.

Solange übernimmt die Arag 483 die Kosten sämtlicher Eigenanteile der gesetzlichen Krankenkasse, beispielsweise für Arzeni- Heil und Hilfsmittel usw.

Genauso ist natürlich eine Auslandsreisekrankenversicherung enthalten, die die medizinische Versorgung und einen notwendigen Rücktransport bei Erkrankung im Ausland versichert.

Für versicherte Personen, die in einem Jahr mal keine Rechnungen zur erstattung bei der Arag 483 Zusatzversicherung Heilpraktiker eingereicht haben, winkt eine Beitragsrückerstattung von 50 Euro.

Interessant an der Zusatzversicherung Heilpraktiker Arag 483 ist nicht zuletzt der günstige Preis, den diese wirklich leistungsstarke und umfassende ambulante Ergänzungsversicherung kostet.

Kinder zahlen beispielsweise nicht mehr als 6,60 im Monat.