Service

HotlineHotline
040-21107660

Kostenloser R?ckrufkostenloser Rückruf
Call Back

E-Mail Anfrage
E-Mail Anfrage

Ihre Ansprechpartner
Unser Team hilft Ihnen gerne bei Fragen und Problemen weiter. Rufen Sie gleich unsere Hotline unter 040-21107660 an. Oder nutzen Sie unseren kostenlosen Rückruf-Service.
Ihre Ansprechpartner

Artikel-Schlagworte: „Hausratsversicherung“

Zusatzversicherung – was beachtet werden sollte

Private Zusatzversicherungen kann man heutzutage fast überall abschließen, beim Versicherungsvertreter eines Versicherungsunternehmens, beim Versicherungsmakler, der unabhängig tätig ist, im Kaffeeshop, bei Banken und im Internet. Obwohl die Deutschen ein sehr großes Absicherungsbedürfnis haben, sind die meisten falsch bzw. suboptimal versichert. Zudem wissen die meisten Versicherten zu wenig über den Sinn, Zweck und Kriterien einer leistungsstarken Zusatzversicherung. Eine Versicherung Police dient nicht primär dem Zweck, eine regelmäßige Versicherungsleistung an den Versicherten auszuzahlen, sondern in erster Linie der Risikoabsicherung im Ernstfall.

Versicherung Tarife, die sich sehr verlockend anhören, sind im Verhältnis zu teuer. Beispielsweise macht es keinen Sinn eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit „garantierter Beitragszahlung“ abzuschließen, weil diese Tarife nichts anderes sind als die Kopplung einer Berufsunfähigkeitsversicherung mit einer Kapital Lebensversicherung. Das Ergebnis sind viel zu hohe Beitragssätze mit der Konsequenz, dass der Versicherte eine für den Preis viel zu geringe Berufsunfähigkeits Rente erhält und Gefahr läuft, z. B. auf Grund von Arbeitslosigkeit, den Vertrag kündigen zu müssen. Beispielsweise bietet die Signal Iduna Beitragssätze von über 63 Euro an für eine BU Versicherung mit einer sog. „Beitragsrückerstattung“  von prognostizierten 32.000 Euro an bei einer BU Rente von 600 Euro. Die LV 1871 verlangt dagegen weniger als 50 Euro bie einer BU Rente, die mit 1.200 Euro doppelt so hoch ist.

Vorsicht geboten ist auch beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung. Die Universa dentprivat bietet eine Zahnzusatzversicherung ohne Gesundheitsprüfung an, im Gegenzug dazu muss sich aber der Versicherte länger an die Police binden, wenn viele Zahnbehandlungen vonnötten sind. Der Grund ist, dass die Universa dentprivat in den ersten Versicherungsjahren gestaffelte Leistungsgrenzen vorsieht. Die CSS Versicherung verzichtet dagegen auf Sumenbegrenzungen nach der üblichen Probezeit von acht Monaten. Das ist jedoch nur möglich, weil bei Antragsstellung die Zahngesundheit entsprechend gegeben sein muss. Es gilt also genau im Versicherung Vergleich abzuwägen, welcher Tarif für die individuelle Situation am besten geeignet ist.

Allgemein müssen Antragsteller sich beim Abschluss darüber im klaren sein, dass nicht immer eine Auszahlung von Policen an die Versicherten erfolgt. Eine Zusatzversicherung „lohnt“ hauptsächlich auf Grund der Risikoabsicherung. Eine Hausratsversicherung wird, der gesunde Menschenverstand vorausgesetzt, auch nicht in der Hoffnung abgeschlossen, dass das Hausvermögen gestohlen wird. Beim Verlust individueller Gegenstände tritt dann trotz des finanziellen Ersatz ein großer Schaden ein.